Dienstag, 7. Juni 2011

Das erste Mal

(http://zahnfee.wordpress.com/)
Professionelle Zahnreinigung.
Prophylaxe ist das Zauberwort. Na ja.. ein von mir gern ignoriertes Zauberwort, aber ich dachte mir, wird ja nicht schaden. Tat es auch nicht, aber nun hab ich gleich den nächsten Zahnarzttermin am Hacken. Warum sind Zähne auch so anfällig? Warum sind wir nicht wie Haie, die einen gewissen Vorrat an intakten Gebissen haben? Überhaupt sehe ich Gebisse durchaus als positiv an, nie mehr bohren, nie mehr Zähne putzen! Diese Nerven- und Zeitersparnis.

Richtig unangenehm war der Anfang, Zahnsteinentfernen mit dem ekligen Geräusch und dann diese Taschen ausschaben, die sich zwischen Zahn und Zahnfleisch bilden. Es tat weh! Ich finde Zahnärzte und Helfer sollten noch einen Kurs machen "Gesichtsausdrücke richtig deuten". Wie soll ich sonst meine Schmerzen zeigen, Artikulation ist beim Zahnarzt immer schwierig.

Polieren und so, war dann nicht mehr schlimm. Unangenehm dann nochmal das reinigen mit Zahnseide.

Warum wird man nur Zahnarzt? Da weiß man doch, dass einen niemand mag! Also als Person ist mein Zahnarzt wirklich nett und er scheint auch sehr fähig zu sein, aber trotzdem: Z-a-h-n-a-r-z-t. Wahrscheinlich sind Zahnärzte deswegen so oft mit anderen Zahnärzten verheiratet.

Und dass doofe an der professionellen Reinigung (neben dem Geld die es kostete) hinterher taten meine Zähne weh. Wo ist da der Sinn?!

Kommentare:

Sam hat gesagt…

Ich persönlich hasse es ja wie die Pest wenn sie mit beiden Händen in meinem Mund rumfuhrwerken, dann dusselige Fragen stellen und tatsächlich auf Antwort warten. Meine Güte...

Federkissen hat gesagt…

Oh ja! Das hatte ich auch.