Dienstag, 7. September 2010

Experiment

(via fonflatter)
Ich hatte diese Montag eine Idee. Ein Experiment soll es sein. Ich will versuchen 4 Wochen lang vegetarisch zu leben. So richtig also kein Fleisch und auch kein Fisch. Letzteres ist schwierig, heißt doch kein Fisch auch kein Sushi.

Viel Fleisch und Wurst esse ich an sich nicht, aber gerade auf der Suche nach einem Mittagessen landet doch immer wieder fleischliches (oder fischiges) im Magen.

Ich möchte für mich wissen ob es eine Ernährungsweise ist die für mich funktioniert. Denn auch wenn ich nicht oft Fleisch esse, so kann esse ich es gern. Ich möchte mir deswegen auch nicht schlecht vorkommen. Schlecht muss ich mir wohl eher vorkommen weil ich kaum mal Biofleisch kaufe, sondern Discounterfleisch. Die Massenware, die nur so billig sein kann, weil man die Tiere nicht auf grünen Wiesen hält. Ich habe auch noch nicht Foer's "Tiere essen" gelesen. Aber vorgenommen hab ich es mir. Vielleicht würde es vorher mehr helfen?

Nun gut, der Entschluss ist gefasst. Ab Montag den 13.09 bis Sonntag den 10.10 will ich mein Essen ohne das Beisein toter Tiere zu mir nehmen.

Was also diese Woche noch tun:
- nochmal Sushi Essen
- Vegetarische Brotaufstriche kaufen (lecker Auberginenaufstrich *yummy*)
- Obst und Gemüse Bestand aufstocken
- rausfinden ob das Hühnereiweiß in den Valess Schnitzeln aus Eiern stammt oder direkt vom Huhn

Ab nächster Woche:
- mehr Eier essen ^^
- Rezepte für vegetarisches Mittagessen suchen, welches man gut mit ins Büro nehmen kann (bin für eden Vorschlag dankbar)
- überhaupt vegetarische Rezepte suchen, ich will ja nicht nur Beilagen essen
- bisherige Ideen: Nudeln, Pizza, Kartoffelbrei mit Ei und Spinat (Kinderklassiker!), Milchreis (Kinderklassiker), CousCous, Linsensalat

Soweit von hier. Ich muss heute nochmal in den Buchladen, da haben sie gerade jede Menge Kochbücher zm Thema: Vegetarisch essen.

Vegetarier sein als neue Trendsportart. Der Umwelt zu Liebe!

Kommentare:

Lyanca hat gesagt…

Wie wärs mit meinem Lieblingsrezept - dann halt ohne Huhn und mit Gemüse- statt Hühnerbrühe?

http://lyanca.blogspot.com/2010/07/wer-kochen-liebt.html

Finds ne super Idee, aber ich könnte das nie und nimmer vier Wochen durchhalten. Dafür esse ich Fleisch viel zu gerne. :-)
Wünsche dir viel Erfolg!

Liebe Grüße

Federkissen hat gesagt…

Hallo Lyanca,

ich glaub eine Hühnersuppe umbauen wird schwierig :)

Ich kann eigentlich nur Möhrensuppe kochen ^^

Weltbeschreiber hat gesagt…

Geh' nicht zu verbissen an die Sache ;) Vielleicht hast du die Ausgabe der Zeit gelesen, die sich dem Thema gewidmet hat. Dort hat es einer im Interview beschrieben:

"Wir sollten nicht Vorwürfe machen, sondern Alternativen aufzeigen. Ein Freund von mir hat gesagt, ich würde ja gern mit dem Fleischessen aufhören, aber wenn meine Großmutter mich einlädt, gibt es immer Roastbeef, das esse ich so gern. Ich hab ihm gesagt: Dann iss das Roastbeef! Aber iss kein Fleisch mehr in Restaurants oder bei McDonald’s. Darauf antworten manche: Aber das ist doch scheinheilig. – Okay, dann sei eben scheinheilig! Das Ziel ist ja nicht, ethisch rein zu sein, sondern die Welt besser zu machen.

Fand ich super - vor allem den letzten Satz. Bei so einer zwanglosen Herangehensweise wird Vegetarismus/Veganismus zu einem Weltbild. Dann ist es kein "Verzicht", sondern man "gewinnt" eine neue Lebensqualität - und macht richtig Spaß :)